Baustellenestrich / konventioneller Estrich

Bei Baustellenestrich/ konventioneller Estrich handelt es sich um auf der Baustelle frisch angemischten oder bereits vorher angerührten Werkmörtel. Der Estrichleger bringt den Mörtel mittels Schläuchen ein. Dann zieht er ihn anschließend lotrecht ab.

Dabei kann es sich um Zement-, Anhydrit– oder Magnesiaestrich handeln. Die fertige Estrichschicht dient entweder als Untergrund für den endgültigen Bodenbelag oder Sie können ihn selbst als Bodenbelag nutzen.